Frank Corcoran

irish composer

A POOR MGG ENTRY 2006

Frank Corcoran

Geburtstag: 1. Mai 1944

Nation: Irland

von Annette Kreutziger-Herr und Axel Klein

Frank Corcoran – Biogramm

Stand: 01.04.2006

Frank (Francis B.) Corcoran, geboren am 1.Mai 1944 in Borrisokane bei Tipperary/Irland als Sohn eines Hochbauingenieurs und einer Lehrerin. Der auf dem Land aufwachsende Corcoran erlebte mit 18 Jahren sein erstes Orchesterkonzert und hörte mit 19 erstmals ein Streichquartett. Während seiner Schulzeit hatte er sich jedoch bereits mit Palestrinas Kontrapunkt befaßt. 1961–64 studierte er am Maynooth College in Dublin Griechisch, Latein, Philosophie und Musiktheorie (Bachelor of Arts mit First-Class Honours 1964) und schloß 1964–67 ein Theologiestudium an der Lateranuniversität in Rom an. Gleichzeitig studierte er am vatikanischen Istituto di Musica Sacra Gregorianik und Polyphonie der Renaissance. Obwohl sich weitere Kompositionsstudien an der National University, der Dublin University und der Royal Irish Academy of Music anschlossen, gab ihm erst Boris Blachers Kompositionsklasse in Berlin/West, der er 1969–71 angehörte, den Schlüssel zu seinem Individualstil. Ergebnisse waren die Medieval Irish Epigrammes für vierstimmigen Chor (UA Dublin 1973) und die Two Meditations für Sprecher und Orchester (John Barth, 1973; UA Dublin 1974, RTE Symphony Orchestra).

Erste Preise (Varming Prize for Young Irish Composers 1974 und Dublin Symphony Orchestra Prize 1975) ermutigten …

Posted under: Humble Hamburg Musings

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *